Print – (Foot)print – (Hand)print

Dekoloniale Perspektiven einer Mitwelt/ Workshop mit Natalia Hecht & Juan Munoz/ Do 16.5.2024, 18.30

Dieser Workshop lädt ein sich ausgehend von den indigenen Felszeichnungen von La Lindosa im Nationalpark Chiribiquete in Kolumbien, poetische Drucke, Tänze und Performances über kollektive Regeneration zu erforschen, mit dem Verständnis der Verflechtung von Mensch und Umwelt.
Es wird dekolonialen Perspektiven Raum gegeben, mit besonderem Fokus auf indigene ökologische Wissenssysteme und ihre zentrale Bedeutung für die Veranschaulichung von sozio-ökologischer Gerechtigkeit und auf Fürsorge basierende Ansätze.
Die Diskussionen werden Erzählungen über die Wiederherstellung der Umwelt und die Erhaltung der Kultur umfassen und die positiven Auswirkungen beleuchten, die wir durch die Umwandlung unseres ökologischen "Fußabdrucks" in einen regenerativen "Handabdruck" erzielen können. Der Prozess des "Othering", der tief in historischen kolonialen Paradigmen verwurzelt ist, wird in Frage gestellt werden. Das Verständnis dieser Geschichte ist eine wesentliche Voraussetzung für die Bewältigung der heutigen ökologischen Herausforderungen und für eine integrativere, respektvollere und verantwortungsvollere Beziehung zu der Welt, von der wir ein Teil sind.

Mitgestaltung des Workshops durch die Abya Yala (Latinx) Community. 

Natalia Hecht, geboren in Argentinien, lebt und arbeitet in Wien und ist Community Künstlerin, Aktivistin und Psychologin. Im Mittelpunkt ihrer beruflichen Praxis stehen partizipative Co-Kreations- und Lernprozesse mit verschiedenen Communities mit einem diversitätskritischen, partizipativen, postkolonialen, feministischen und transkulturellen Ansatz. (Latinx Frauen* Community, Schwarze Frauen Community, Psychologist for Future u.a)

Juan Muñoz, geboren in Kolumbien, ist Architekt, lebt und arbeitet in Wien und ist Gründer der Organisation Mundo Redondo. Er ist seit Jahren in der Forschungsgruppe für prähistorische indigene Malerei in Kolumbien aktiv und setzt sich für die Erhaltung, Erforschung und Verbreitung der Gemälde ein.

 

Der Workshop findet im Rahmen der Klima Biennale Wien statt.

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.