Residency

Residency - An die Oberfläche bringen
29.6.2022, 21:15

 

Die Stimmkünstlerin und Performerin Nigar Hasib und der bildende Künstler Florian Nitsch entwickeln eine Performance zum Bunker 16.

Nigar Hasib wird den Bunker unter dem Yppenplatz durchmessen und dabei in Sumerisch-Arkadischer und einer selbst erfundenen Sprache singen. Ihre Performance wird live audiovisuell nach oben auf den Yppenplatz übertragen.

Florian Nitsch wird zum Gesang von Nigar Hasib die Live-Bilder aus dem Bunker am iPad überzeichnen und simultan auf eine Projektionsfläche über dem Bunkereingang übertragen.

Der thematische Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit liegt auf dem eigenen Erleben von Krieg und Flucht (Nigar Hasib) und der langjährigen Reflexion über den politischen Umgang mit Geflüchteten in Wien und Österreich (Florian Nitsch).

Konzept & Gesang: Nigar Hasib
Konzept & Live-Painting: Florian Nitsch
Kamera: Scharo Amin

Im Rahmen der Initiative Bunker 16 – Artist in Residencies
In Kooperation mit der KUNSTHALLE Wien.

Residency

Residency - An die Oberfläche bringen
Ein Kleiderschrank als Schutzbunker
1.-14.11.2022

 

Die Künstlerin Nigar Hasib hat diese Erfahrung oftmals persönlich gemacht: Als Kind und als Teenager in Süd-Kurdistan versuchte sie, im Schrank unter den Kleidungsstücken Schutz vor den Bomben zu finden. Die Besucher*innen können selbst im Schrank eine Soundinstallation dazu erleben.

Besichtigungsmöglichkeiten in der Brunnenpassage 3.10-14.11., jeweils während der Veranstaltungszeiten. Keine Anmeldung nötig.

Die Soundinstallation zum Nachhören.

Konzept und Gestaltung: Nigar Hasib

Im Rahmen der Initiative Bunker 16 – Artist in Residencies
In Kooperation mit der KUNSTHALLE Wien

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.