Bunker 16

Der Boden, auf dem wir stehen - Über den Bunker unter dem Yppenplatz / 20.5.-22.5. jeweils 15-20 Uhr

20.-22. Mai 2022, jeweils 15-20 Uhr

 

Lange Zeit war der Luftschutzbunker unter dem Yppenplatz so gut wie vergessen. Das soll sich nun ändern. 

In einer dreitägigen Aktion bildet die 2021 gegründete Magistratsabteilung für demokratische Geschichtsschreibung und Erinnerungspraxis im Stadtraum – [MA16] den über 500 qm großen Grundriss des unterirdischen Komplexes an der Oberfläche des Yppenplatzes ab und fördert damit zutage, was bisher unsichtbar im Untergrund verborgen lag.

Zugleich startet sie einen Kommunikationsprozess: 
Wer weiß etwas über den Bunker zu berichten? 
Wer kann helfen, seine Geschichte zu erinnern? 

Gesucht werden Zeitzeug*innen, die über die Entstehungs- und Nutzungsgeschichte des Bunkers erzählen können. Ziel ist es, einen Raum für den Austausch ungehörter Erinnerungen von den 1940er Jahren bis heute zu schaffen.

 

Konzeption & Ausführung: tangent.COLLABORATIONS (Collaborators: Kathrin Herm, Mirjam Stängl)

Live-Kamera & Dokumentation: fiktive.kollektiv
(Tania Podveikina, Fabian Ripke)

Im Rahmen der Initiative Bunker 16 – Artist in Residencies. 
In Kooperation mit der KUNSTHALLE Wien.

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.