Offenes Vernetzungstreffen
Mo, 03.12.2012, 20:30 Uhr

HistorikerInnen stellen einen unsichtbar gewordenen Teil der Geschichte von Ottakring, Hernals und Rudolfsheim-Fünfhaus vor. Heute sind diese Bezirke wieder stark von verschiedenen migrantischen Gruppen geprägt. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert siedelten sich hier unter anderem Juden und Jüdinnen aus allen Teilen der Monarchie an. Sie hatten ihre eigenen Bethäuser und Begegnungsstätten, nahmen aber auch intensiv am bürgerlichen Leben Wiens teil oder waren in der Arbeiterbewegung engagiert. Die Vortragenden wollen an diesem Abend versuchen, gemeinsam mit den BesucherInnen Bezüge zwischen Geschichte und Gegenwart dieser Stadtteile und seiner vielfältigen BewohnerInnen herzustellen.
Eine Veranstaltung vom Institut für historische Intervention

 Spielplan

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen in der Brunnenpassage ist kostenlos!


Share
Caritas Erzdi�zese Wien