Sharing Stories – Filmscreening „Da.Sein”
Do, 28.05.2015, 20:00 Uhr

Gemeinsam mit dem Netzwerk Afrique Europe Interact werden im Rahmen der Ausstellung Da.Sein die beiden Filme "How to stop a deportation - I ain't getting on no plane!" und "Da.Sein" gezeigt. Im Anschluss findet eine Diskussion statt.

How to stop a deportation - I ain't getting on no plane!
(Regie: Protest Productions Collective, Ö, 2014, 15 min.)
Flughafen Wien-Schwechat: ein Knotenpunkt für Fernwehgeplagte und globalisierte Geschäftsbeziehungen. Immer wieder besteigen Menschen das Flugzeug unter Zwang - sie werden abgeschoben. Ein Film, der zum Widerstand anstiften soll, ein Film mit praktischen Beispielen, was man selbst tun kann, um eine Abschiebung in einem Flugzeug zu verhindern.

Da.Sein
(Regie: Aylin Basaran, Hans-Georg Eberl, Ö/NIG/TG/D, 2013, 87 min.)
Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms "Da.Sein", der in Kooperation mit der Togoischen Vereinigung der Abgeschobenen produziert wurde, stehen die Schicksale von Menschen, die "da" gelebt haben und abgeschoben wurden. Ihre Geschichten werden in Dialog gesetzt mit denen von Freund_innen und Angehörigen, die "da" geblieben sind.

Bei der anschließenden Diskussion wird u.A. der Frage nachgangen, welche Herausforderungen sich daraus ergeben, was Menschen, die abgeschoben wurden, der Gesellschaft hier mitzuteilen haben: Von notwendigen Konsequenzen gegen Polizist_innen, die Menschenrechtsverletzungen begehen, bis zur Forderung nach Entschädigung und Auszahlung von Löhnen und Versicherungsbeiträgen sowie der Auseinandersetzung mit kolonialer Geschichte und Gegenwart zwischen Europa und Afrika.

Podium:
-Moderation: Stephanie Deimel (Afrique Europe Interact / Wien)

-Alassane Dicko (Association Malienne des Expulsés (AME) und Afrique Europe Interact /Sektion Mali Die AME ist in Mali aktiv für die Rechte von Abgeschobenen und kooperiert mit der ATE (Association Togolaise des Expulsés), die an der Produktion des Films "Da.Sein" beteiligt war)

- Hans-Georg Eberl (Filmemacher)

- Clifford Erinmwionghae (Fotokünstler und Aktivist für die Rechte von geflüchteten Menschen, beteiligt u.a. an Protesten gegen Charter-Abschiebungen nach Nigeria in Wien)

- Simon Inou (angefragt) (Journalist, Menschenrechtsaktivist, Medienaktivist, Herausgeber und Gründer von u.a. M-MEDIA)- Shahjahan Khan (Refugee-Aktivist und Hauptdarsteller "How to Stop a deportation")

- Anna Müller-Funk (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte Wien)

Das Filmscreening findet im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung "Da.sein" statt, in der sieben Menschen und ihre Geschichten thematisiert werden. Die jeweiligen Erzählungen werden von Fotograf René Huemer und Künstler Klaus Ludwig Kerstinger inszeniert.

Eine Kooperation der Brunnenpassage mit dem Netzwerk Afrique Europe Interact und dem Weltmuseum Wien.

 Spielplan

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen in der Brunnenpassage ist kostenlos!


Share
Caritas Erzdi�zese Wien