Internationales Human Rights Filmfestival
Fr, 05.12.2014, 18:00 Uhr

18 Uhr buy buy st.pauli
(DE 2014, Regie: Irene Bude & Olaf Sobczak)

Der Druck auf die europäischen Großstädte steigt: alte Häuser werden aufgekauft, luxussaniert oder abgerissen und müssen hochpreisigen Neubauten weichen. Die Dokumentation begleitet die Geschehnisse rund um die Esso-Häuser - zwei Plattenbauten der 1960er in Hamburg, deren Abriss seit 2009 in Planung ist. Der Film thematisiert den Kampf um Wohnungen und steht damit für aktuelle stadtpolitische Auseinandersetzungen rund um ein Recht auf Stadt für alle. Im Anschluss findet eine Diskussion statt.


20.30 Uhr For Those Who Can Tell No Tales
(BIH/DE/QA 2013, Regie: Jasmila Žbanić)

Die australische Künstlerin Kym Vercoe bereist in ihrem Urlaub Bosnien-Herzegowina. In Višegrad verbringt sie eine schlaflose Nacht. Zurück in Australien findet sie heraus, dass das idyllische Städtchen im Bosnienkrieg Ort grausamer Kriegsverbrechen war. Eindrucksvoll verarbeitet Jasmila Žbanić in ihrem Spielfilm die Kriegswunden ihres Heimatlandes. Im Anschluss findet eine Diskussion statt.

Eine Kooperation der Brunnenpassage mit this human world 2014 und St. Balbach Art Produktion.

 

 

 Spielplan

Weitere Veranstaltungen:

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen in der Brunnenpassage ist kostenlos!


Share
Caritas Erzdi�zese Wien