Theatersolo
Fr, 28.09.2018, 18:00 Uhr

in der Säulenhalle des Weltmuseum Wien, Heldenplatz, 1010 Wien

Im Iran herrschen Gewalt und Zensur, in Österreich wird auf Freiheit und Demokratie gehofft. Genau dazwischen spielt sich die Biografie des Schau­spielers Alireza Daryanavard ab: „Ein Staaten­loser“ zeigt, wie Zensur einen Künstler zur Flucht zwingt. Das Stück führt von den Anfängen im Iran, dem Untergrundtheater und der Arbeit gegen die Unfreiheit bis zur Flucht Richtung Demokratie. Österreich aber entpuppt sich als ein Land mit Vorschriften und Schub­laden. Es gibt zwar eine alternative Theater­szene, die gerne Flüchtlings­dramen inszeniert, real existierende Geflüchtete aber nicht für voll nimmt. Verschiedene Formate bilden einen gemeinsamen Erzählstrang: Text, Installationen, Musik und ein Videotagebuch der Flucht. Alireza Daryanavard ist Schau­spieler und Regisseur, studierte im Iran, lebt seit 2014 in Österreich.

Inszenierung: Flo Staffelmayr und Alireza Daryanavard 
Text und Schauspiel: Alireza Daryanavard 
Dramaturgie: Barbara Hörtnagl 
Szenografie: Eleni Palles 
Musik: Klaus Karlbauer 
Produktion: Dilan Sengül 
Video: Fesih Alpagu
Grafik: process.studio 

Im Anschluss findet um 20 Uhr eine Podiumsdiskussion zu Theater & Flucht statt.

Termine, Tickets und Reservierungen: facebook / EinStaatenloser

Eine Produktion von Alireza Daryanavard, gefördert durch das BKA mit Unterstützung von WIENWOCHE. In Kooperation mit WERK X-Petersplatz, UNHCR, Weltmuseum Wien und Brunnenpassage.

 Spielplan

Weitere Veranstaltungen:

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen in der Brunnenpassage ist kostenlos!


Share
Caritas Erzdi�zese Wien